Unsere Schule

 kreislaufphysiologie
Schüler aus Stufe 9 bei kreislaufphysiologischen Experimen-ten im "DLR-School-Lab" in Köln-Porz

Naturwissenschaftliche Kurse unserer Schule sind mittlerweile quasi Stammgäste im Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln-Porz; eine ganze Reihe von Artikeln und Filmen auf unserer Internetseite belegen das. Nun war wieder eine Schülergruppe dort, um physikalische, biologische und medizinische Simulationen durchzuführen. Sie sind Gegenstand des Schülerberichtes im "Weiteren". 

 komet

 Erprobung einer Kometenanalyse

Am 06.02.2008 besuchten wir mit unserem WPI - Kurs Naturwissenschaften des 9. Jahrgangs mit unserer Fachlehrerin Frau Gesing und in Begleitung von Herrn Becker das School_Lab des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums in Köln-Porz.

Das Labor wurde in der Halle der Humanzentrifuge des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin eingerichtet. Hier trainierten Astronauten früher für ihre Flüge. Dort konnten wir an einem spannenden Tag in kleinen Teams wissenschaftliches Arbeiten und Lernen erleben.
Wir konnten viele Informationen sammeln und fanden den Tag sehr informativ. Fünf Mitarbeiter betreuten verschiedene Themen und erklärten uns die Versuche. Der Kurs wurde in fünf Kleingruppen eingeteilt und jede Gruppe konnte insgesamt drei Versuche durchführen. Unsere Gruppe hat die Themen Schwerelosigkeit, Kometensimulation und Werkstoffe“ bearbeitet. Die gesamte Gruppe hatte einen genauen Zeitplan vorgegeben, der an einer großen Uhr minutengenau ablief.

 schlergruppe_am_pc

 Auswertungen per Computer

Der Besuch dauerte knapp 7 Stunden, wobei wir um 13 Uhr eine Mittagspause hatten, in der wir in der Kantine des DLR etwas essen konnten. Während der Experimente hatte jeder in der Gruppe etwas zu tun, so dass keinem langweilig wurde oder sich jemand ungerecht behandelt fühlte. Alle Gruppen arbeiteten nacheinander an einer Kometensimulation im Labor. Die ersten zwei Gruppen haben aus wässerigen Lösungen mit silikatischen Gesteinspulvern einen kleinen, künstlichen Kometen hergestellt. Die zweite Gruppe sorgte für die Bestrahlung durch eine künstliche Sonne. Wir haben zum Abschluss die Wechselwirkungen der Sonne mit der Eisoberfläche des Kometen ausgewertet und erklärt.
Am Ende des Besuches durften wir noch ein Quiz machen und haben eine Urkunde bekommen.
Wir bedanken uns herzlich für diesen schönen Tag und können das DLR_School_Lab nur weiterempfehlen.

Text: K. Sellin, J. Schiefer, C. Fuchs und M. Balaj